Facbook Logo
Starke Leistung von Kärntens Talenten bei den WorldSkills in Kazan

Starke Leistung von Kärntens Talenten bei den WorldSkills in Kazan

Team Austria triumphierte mit 12 Medaillen bei den Berufsweltmeisterschaften in Russland. Die drei Kärntner Teilnehmer überzeugten mit starken Leistungen in ihren Disziplinen. Für WK-Präsident Jürgen Mandl eine „sensationelle Leistungsschau unserer jungen Talente.

Von 22. bis 27. August fanden in Kazan die Berufsweltmeisterschafen WorldSkills statt. 46 Fachkräfte traten unter österreichischer Flagge an. Jeder Einzelne ist der beste Österreichs in seinem Fach, qualifiziert durch die Staatsmeisterschaften. Für Kärnten gingen Michaela Ehgartner vom Parkhotel Pörtschach, Andre Pemberger von der Treibacher Industrie AG und Martin Golautschnik von der Tischlerei Gomernik an den Start. Wie stark die österreichischen Teilnehmer tatsächlich waren, wurde bei der Siegerehrung klar: sechsmal Gold, fünfmal Silber, einmal Bronze und 17 Medaillions for Excellence (mehr als 700 von 800 möglichen Punkten) gingen nach Österreich. Das Team Austria erreichte damit das beste Ergebnis seit 36 Jahren, ist auf den 7. Platz in der Nationenwertung und beste EU-Nation.

Mittendrin im Geschehen waren Michaela Ehgartner, Martin Golautschnik und Andre Pemberger, die für Österreich in den Kategorien „Service“, „Möbeltischler“ und „Anlagenelektrik“ angetreten sind. „Mit ihrem Einsatz und Ehrgeiz sind diese drei jungen Menschen die beste Werbung für die duale Lehrausbildung und unsere Lehrbetriebe“, zeigt sich Jürgen Mandl, Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, stolz. Um für diesen internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu sein, haben Ehgartner, Golautschnik und Pemberger in den vergangenen Monaten – zusätzlich zu ihrer täglichen Arbeit – fleißig trainiert. Denn ob im Sport oder im Beruf: Die Vorbereitung auf eine Weltmeisterschaft ist mit beinharter Arbeit verbunden. „Man misst sich mit den Besten der Welt. Dabei kommt es auf jedes Detail an“, weiß der WK-Präsident.

Kärntner international top
Die Kärntner Wirtschaft unternimmt große Anstrengungen, damit der heimische Berufsnachwuchs international im Spitzenfeld liegt und investiert eine halbe Millionen Euro jährlich, um die Fähig- und Fertigkeiten der Lehrlinge zu schärfen. So werden beispielsweise über die WK-Fachgruppen, WK-Innungen und WK-Gremien sowie über die Talenteakademie Kärnten Hunderte Stunden an Intensivtraining absolviert.

Jürgen Mandl ist begeistert vom Abschneiden der jungen Fachkräfte: „Beste EU-Nation zu sein, ist eine ganz spezielle Ehre. Das beweist einmal mehr die hohe Ausbildungsqualität in Österreich und zeigt, dass das duale Bildungssystem absolut zukunftsfähig ist. Unser Team hat dem Erwartungsdruck standgehalten und eine sensationelle Leistung abgeliefert. Meine ausdrückliche Gratulation geht an alle Teilnehmer sowie an ihre Ausbildungsbetriebe!“

Nächstes Ziel: EuroSkills 2020
Im nächsten Jahr steht schon das nächste Highlight an: 2020 finden die Berufseuropameisterschaften in Graz statt. Dort werden vor der Kulisse von 100.000 Besuchern rund 600 Teilnehmer um den Sieg in 45 bis 50 Berufen kämpfen. „Für das Team Austria, und auch für unsere elf Kärntner Teilnehmer, bedeuten die EuroSkills in Graz Heimvorteil. Wir freuen uns schon sehr darauf und werden alles dafür tun, dass einige Medaillen über die Pack wandern“, ist WK-Präsident Jürgen Mandl voll Vorfreude. 

Aviso: Um die drei Kärntner Teilnehmer gebührend zu feiern, organisieren die Wirtschaftskammer Kärnten und die Talenteakademie Kärnten am Montag, 2. September 2019, ab 11 Uhr einen Empfang im Gastrozentrum des WIFI Kärnten. Die Medieneinladung zu diesem Termin folgt. 

Foto: Skills Austria/Laresser

Diese Webseite nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Datenschutzerklärung