Facbook Logo
St. Veit

Roadshow in St.Veit: SVA im Visier

Zum fünften Mal tourte der Wirtschaftsbund durch Kärnten.

„Übermäßige Belastung, komplizierte Regelungen – es wird immer schwieriger als Unternehmer den Überblick zu behalten. Deshalb sind wir auch dieses Jahr wieder vor Ort und nehmen nach der Finanzpolizei, den Banken, der GKK und der Barrierefreiheit die SVA ins Visier.“, mit diesen Worten begrüßte Wirtschaftsbund-Bezirksgruppenobmann Reinfried Bein die zahlreichen Besucher der Roadshow.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage „Ist Gesundheit noch leistbar oder macht mich der Beitrag krank?“. Als kompetenter Vortragender informierte SVA-Direktor Walter Lunner in einem prägnanten Vortrag über die Leistungen der SVA und gab hilfreiche Tipps. „Wir möchten die UnternehmerInnen nicht nur informieren, sondern ihnen auch praktische Tipps geben, worauf Sie als Selbstständige oder Selbständiger achten müssen.“, betonte der Direktor und ging explizit auf die Pensionsmodelle für Selbstständige ein. Zusätzlich gab es die Möglichkeit eines persönlichen Pensionschecks direkt vor Ort, welchen zahlreiche Interessenten in Anspruch nahmen. Auch für Unternehmer in Notsituationen, sowie Rehabilitationen bestehen Hilfestellungen. Eine Kontaktaufnahme mit den Beratern der SVA lohnt sich somit auf jeden Fall.

Viele Fragen wurden in der anschließenden Diskussion aufgeworfen. Vom Wunsch nach der Selbstbestimmung der Beiträge bis hin zur Höhe der Verzugszinsen wurde hitzig diskutiert.

„Wenn es irgendwo Probleme gibt, ist es uns als SVA wichtig, dass man darüber spricht. Wenn Sie nicht mit uns reden, kann es keine Lösungen geben, so der SVA-Direktor Walter Lunner abschließend.

BU(©WOCHE/Hölbling)